2/28

Dr. McCoy – 17.09.2014

Was bringt die Zukunft?

Ein Tag. Fünf Minuten Radionachrichten. Darin zwei Meldungen. Direkt hintereinander:

Erste Meldung:

Das Landgericht Frankfurt am Main hat seine Eilentscheidung gegen den Internet- und App-basierten privaten Fahrdienstvermittler Uber wieder aufgehoben. Das Unternehmen darf vorerst weiter die Erbringung Taxi-ähnlicher Dienstleistungen durch Privatleute vermitteln.

Zweite Meldung:

Die F.A.Z. – Grand Dame des Deutschen Qualitätsjournalismus – will in den nächsten zwei bis drei Jahren ein Fünftel ihrer Stellen abbauen.

Beide Meldungen haben ohne jeden Zweifel zu tun mit den unaufhaltsamen Verän­derungen der Arbeitswelt und der Gesellschaft, die uns das Internet und mobile Kommu­nikation bescheren. Taxifahrer und Journalisten. Wir im Gesundheitswesen scheinen nach wie vor fast auf einer Insel der Glückseligen zu leben. Noch diskutieren wir nur, wie Informations- und Kommunikationstechnologie unsere Arbeit verbessern und verein­fachen kann. Noch sind die Debatten nicht wirklich da angekommen, wo es an den Kern dessen geht, was wir als Heilkunst bezeichnen und auch so verstehen.  

Noch stehen unser Wissens und unser Können, unsere Kompetenz und unsere Erfahrung, unsere Aufgabe, den ganzen Menschen zu sehen und zu behandeln, ihn zu begleiten und ihm beizustehen, nicht ernsthaft zur Disposition. Noch nicht.

Aber die Debatten stehen vor der Tür. Und es wird nicht alles bleiben wie es ist. Die Frage ist nur: Wie wird es werden?


Bookmark-Service:
2/28
Dr. McCoy
Frau Doktor
Börsebius
Britain-Brain-Blog
Das lange Warten
Dr. werden ist nicht schwer...
Gesundheit
Gratwanderung
Lesefrüchtchen
Sea Watch 2
Pflegers Schach med.
PJane
Polarpsychiater
praxisnah
Praxistest
Res medica, res publica
Studierender Blick
Unterwegs
Vom Arztdasein in Amerika