aerzteblatt.de

Kanadischer Senat verabschiedet Gesetz zur Legalisierung von Cannabis

Freitag, 8. Juni 2018
/Photographee.eu, stock.adobe.com

Ottawa – Der kanadische Senat hat gestern ein Gesetz zur Legalisierung von Cannabis verabschiedet. Das Gesetz passierte die Kongresskammer mit 52 Ja-Stimmen. Es gab 30 Gegenstimmen und eine Enthaltung. Damit könnte Kanada bald das erste westliche Industrieland sein, in dem der Konsum von Haschisch vollständig legal ist.

Das Gesetz geht nun zurück ins Abgeordnetenhaus. Zwar hatte die Kammer das Gesetz bereits im November gebilligt, muss nun aber noch vom Senat vorgenommene Änderungen absegnen.

Die Legalisierung des Cannabiskonsums war ein Wahlkampfversprechen des liberalen Premierministers Justin Trudeau. 2013 hatte er zugegeben, in seinem Leben fünf bis sechs Mal Haschisch geraucht zu haben – darunter bei einem Abendessen mit Freunden nach seiner Wahl ins Parlament. Trudeau ist seit dem Jahr 2015 Regierungschef.

Vor fünf Jahren hatte Uruguay den Genuss von Haschisch freigegeben. In den USA ist dies in neun Bundesstaaten erlaubt, darunter Kalifornien. Kanada wäre der erste G7-Staat, der dies erlaubt.

© afp/aerzteblatt.de